Skip to content

WER HAT’S ERFUNDEN?

• WER HAT’S ERFUNDEN? •

Vor kurzem kam eine Kundin zum Strömen zu mir, und hat mir die Frage gestellt, wer das Impuls-Strömen erfunden hat. Meine Antwort darauf war, dass es niemand ERfunden hat, sondern dass es sehr altes Wissen ist, das man GEfunden hat. Nachdem sie das gehört hatte, war sie ganz erleichtert und hat mir erklärt, dass ihr auffällt, dass es zunehmend sehr eigenwillige Methoden zum Gesundwerden gibt, die irgendein selbsternannter „Guru“ erfunden hat, und das wäre ihr einfach suspekt.

Dieses Gespräch möchte ich heute zum Anlass nehmen und Euch erzählen, wo Impuls-Strömen herkommt. Es gibt vier große Quellen:

ALTES VOLKSWISSEN
Auf der ganzen Welt – unabhängig von Sprache und Kultur – berühren Menschen in bestimmten Situationen ganz bestimmte Körperstellen. Nur zwei Beispiele: Beim Erschrecken oder auch als Ausdruck der Erleichterung legen wir alle unsere Hände auf die Brustplatte. Wenn wir angestrengt nachdenken greifen wir uns an die Seite der Stirn, genau dorthin, wo wir die Stirn antippen, wenn wir eine Idee haben. All das machen wir ohne nachzudenken, aber es hat auch einen Sinn. Denn genau an diesen Stellen (und an noch vielen anderen im Körper) kann die Energie, die im Körper fließt, fest werden und blockieren. Und durch das Berühren mit den Händen kommt diese Energie wieder ins fließen und es geht uns besser.

BUDDHISTISCHE WISSENSCHAFT
Dabei handelt es nicht nicht um Religion oder Glauben, sondern um vor über 2500 Jahren entdeckte und erforschte Zusammenhänge zwischen Bewusstsein, Energiesystem, Körper und Geist. Diese Erkenntnisse sind auch heute noch bei jedem Menschen – vollkommen zeit- und kulturunabhängig – überprüf- und nachweisbar und deswegen eine wichtige Quelle an ganzheitlichem Wissen.

AUFZEICHNUNGEN AUS TIBET
Einige tausend Jahre alte Aufzeichnungen über das Energiesystem hat der japanische Arzt Jiro Murai zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der kaiserlichen tibetischen Hofbbliothek gefunden. Da er schwer krank war, hat er die in den Aufzeichnungen abgebildeten und beschriebenen Griffe an sich selbst ausprobiert, und ist wieder vollkommen gesund geworden. Sein restliches Leben hat er der weiteren Erforschung dieser Aufzeichnungen gewidmet und die Jin Shin Juitsu Schule gegründet. Seine Schülerin Mary Burmeister brachte dieses Wissen in den 60er Jahren in den Westen.

ENTDECKUNGEN EINER KRANKENSCHWESTER
In den 1970er Jahren hat sich die deutsche Krankenschwester Theresia Rasch-Schaffer schwer krank auf die Suche nach einer Lösungsmöglichkeit für ihre Krankheit gemacht. In jahrelangem Selbstudium und mit Experimenten am eigenen Körper hat sie intuitiv Erkenntnisse über das Energiesystem und Zusammenhänge zwischen bestimmten Körperstellen gefunden, und wurde durch die Anwendung wieser gesund. Jahre später hat sie Mary Burmeister kennengelernt und erfahren, dass ihre eigenen Erkenntnisse sich mir denen von Jiro Muria deckten. Theresia Rasch-Schaffer ist Gründerin der Rang-Dröl-Schule und unterrichtet heute noch nach einem vor allem durch die TCM geprägten Modell.

Diese vier Wissensquellen haben die Österreicher Arthur Nausner und Wolfgang Url in der Schule für Impuls-Strömen vereint und um eine für den Westen weiterentwickelte, lebensnahe und komfortable Anwendung erweitert.

Mich persönlich faszinieren vor allem die durch das zugrundeliegende Bewusstseinsmodell bedingten Erklärungen für Zusammenhänge und die daraus entstehende sogenannte „Symptomweisheit“, über die ich hier im Blog auch schon öfter geschrieben habe (z.B.: „DIE WARNLÄMPCHEN DES LEBENS“).

Und wer noch mehr Details über die Quellen und die Entstehung von Impuls-Störmen und auch die Unterschiede zu anderen Ström-Schulen erfahren möchte, kann das auf der Website des Europäischen Forum für Impuls-Strömen in der Rubrik „Was ist Strömen?“. Oder einfach HIER KLICKEN!

 

Jede Woche neue inspirierende Zeilen lesen? Dann zum >>>Newsletter anmelden!