Skip to content

WAS MACHT DICH GLÜCKLICH?

• WAS MACHT DICH GLÜCKLICH? •

Ihr habt es sicher bemerkt: letzte Woche gab’s keinen Blogbeitrag. Ich bin vor kurzem 40 geworden, und letzte Woche ging’s ein bisschen drunter und drüber deswegen. Feiern, Freunde, Eltern, Großeltern, nochmal feiern, na ja, ihr könnt es Euch vorstellen.

Seit dem großen Tag werde ich oft gefragt: „Und, wie ist es so?“ Ich glaube, ich gebe nicht die Antwort, die die Menschen sich erwarten, denn vierzig ist ja schon eine stolze Zahl. Irgendwie ist das doch so eine magische Grenze, ab der man das Gefühl haben müsste, alt zu werden, reflektieren zu müssen, und ängstlich das Ende nahen zu sehen.

Aber ich fühle mich gut. Sehr gut. Nicht anders als vor ein paar Wochen. Und ich glaube, dass das daran liegt, dass es mir einfach gut geht – in meinem Leben, aber vor allem mit mir selbst. In den letzten Wochen bin ich öfter daran erinnert worden, dass das nicht immer so war. Vor allem bin ich vielen Menschen begegnet, die mit ihren Beziehungen hadern.

Beziehung, Verbindung ist etwas Wichtiges, auch natürlich in meinem Leben. Ich bin seit zwei Jahren glücklich verheiratet, und es ist wunderbar. Aber ich bin davon überzeugt, dass es auch deshalb so wunderbar ist, weil meine Beziehung zu mir selbst über die letzten Jahre so gut geworden ist.

Das war nicht immer so. Seit jeher neige ich zum Beispiel dazu, es immer allen in meinem Umfeld rechtmachen zu wollen. Und vor lauter brav sein, perfekt sein, tun was erwartet wird, mehr noch als das, hatte ich einfach verlernt, auch auf meine eigene Wünsche zu hören, ja sogar verlernt, diese überhaupt wahrzunehmen.

In Beziehungen ist das aber total ungesund. Nicht nur, dass man als Glücklichmacher, Sich-Anpasser, Problem-Löser, Immer-Da-Seier irgendwann total unattraktiv für sein Gegenüber wird, man verliert sich selbst. Und wenn dann die Beziehung in eine Krise gerät oder scheitert, dann steht man da, vor einem Haufen Scherben, in einem Vakuum von dem man keine Ahnung hat, wie man es füllen soll. Denn der Lebensinhalt – die Bedürfnisse des oder der anderen – sind plötzlich weg!

Deswegen kann ich Euch nur allen raten: Seid gut zu Euch selbst! Hört auch auf Eure eigenen Wünsche, beschäftigt Euch mit Dingen, die Euch wirklich am Herzen liegen – egal ob das ein Job ist, der Euch erfüllt, ein Hobby, das einfach nur Spaß macht, oder Eure Freunde. Es wird Euch besser gehen, ihr werdet glücklicher und ausgeglichener sein, und glaubt mir, sogar Eure Beziehung wird davon profitieren!

 

(Foto von Dan auf Unsplash)
Jede Woche neue inspirierende Zeilen lesen? Dann zum >>>Newsletter anmelden!