Skip to content

DAS LEBEN REINLASSEN – UND AUCH WIEDER RAUS

• DAS LEBEN REINLASSEN – UND AUCH WIEDER RAUS •

Ich werde öfter gefragt, warum das Atmen beim Yoga so wichtig ist. Und damit meine ich jetzt gar nicht die Atemübungen, die ja in meinen Klassen auch immer vorkommen, sondern das Atmen währen der Asanas, der Körperstellungen. Nun ja, folgendes:

Nahrung und Atmung versorgen den Körper mit lebensnotwendiger Energie. Das ist uns beim Essen und Trinken wohl bewusst, und ums Essen und Tinken ist in den letzten Jahren sogar ein richtiger Kult entstanden. Aber die Atmung passiert automatisch, deswegen denken wir oft nicht daran, dass man auch da etwas falsch machen kann.

Aber seid ihr schon mal auf einen Berg gestiegen, habt die Arme gehoben und einen richtig tiefen Atmenzug genommen? Könnt ihr euch an das enstpannte Gefühl erinnern nach dem letzten Lachanfall, bei dem man eigentlich nichts anderes tut, als radikal loszulassen und auszuatmen? Oder denkt an Kinder die weinen, so richtig schluchzen, und sich dann mit tiefen Seufzern beruhigen. Das ist richtiges Atmen!

Aber im Alltag atmen wir meistens viel zu flach. Wir wollen entweder schlank aussehen und ziehen den Bauch ein, oder sind durch Stress zu verspannt, um richtig tief in den Bauch zu atmen. Aber das ist nicht gut für uns. Unser Körper wird nicht ausreichend versorgt und wir können auch belastende Eindrücke nicht richtig loslassen. Die Folge: (noch mehr) Nervosität, Stress, Anspannung, Schmerz.

Im Yoga üben wir das richtige, tiefe Atmen: in der Regel durch die Nase, meistens unhörbar, tief in den Bauch ein und bis zum letzten Tropfen aus. Bei den Körperübungen hilft es, sich auf sich selbst und seinen Körper zu konzentrieren, Gedanken loszulassen und ganz im Moment zu sein. Das Ausatmen lässt einen auch tiefer in die Übungen hineinkommen und alle Vorteile der einzelnen Stellungen genießen.

So lernt man auch wieder, richtig zu atmen, im richtigen Moment an den richtigen Stellen anzuspannen, und auch wieder ganz loszulassen. Und nicht zuletzt ist das Atmen in der Yoga-Stunde auch eine gute Übung für den Alltag. Denn während der Stunde üben wir das tiefe Atmen unter körperlicher Anspannung. Und wer das gut kann, dem kann auch geistige Anspannung und Stress im täglichen Leben viel weniger anhaben.

 

Jede Woche neue inspirierende Zeilen lesen? Dann zum >>>Newsletter anmelden!